Электронные книги

Жанры
Реклама
Последние комментарии
От партнёров
Облако тегов

Военная историяJU 87 Vom Sturkampfbomber zum Panzerjager

JU 87 Vom Sturkampfbomber zum Panzerjager
JU 87 Vom Sturkampfbomber zum Panzerjager (Waffen-Arsenal 57)
By Joachim Stein

Publisher: Podzun-Pallas 1979 52 Pages
ISBN: 3790901083
PDF 21 MB

Der deutsche Sturzbomber, als Sturzkampf­flugzeug bezeichnet, hat seinen Ursprung in dem amerikanischen Curtiss "Helldiver" F8C-2, ursprünglich einem Jagdzweisitzer mit Sturzflugeigenschaften, der dann als F8C-4 in Serie ging. Dieses Flugzeug wurde 1931 anläßlich der Flugrennen in Cleveland vorgeführt und beeindruckte den deutschen Kunstflieger Ernst Udet, der dort mit seinem Udet U 12 "Flamingo" Kunstflüge vorführte, ganz besonders. Im Sommer 1933 ging Udet — nunmehr schon Offizier der noch getarn­ten deutschen Luftwaffe — wieder nach den USA, um dort zwei "Helldiver" zu kaufen. Inzwischen hatte aber Curtiss einen einsit­zigen Sturzbomber und Jäger herausge­bracht, die XBFC-1. Dem Kunstflieger Udet lag natürlich der Einsitzer mehr und so gingen zwei dieser Maschinen als Export­typ BFC-1 nach Deutschland. Es muß also festgestellt werden, daß die Maschine, die Udet nach Deutschland brachte, nicht der Typ war, den er 1931 in Cleveland sah, da die BFC-1 erst 1933 gebaut wurde. Udet war von der Sturzbomber-Idee faszi­niert und verstand es als neuer Chef des Technischen Amtes und Generalluftzeug­meister, die Luftwaffenführung dafür zu interessieren. Gewiß existierten schon deutsche Sturzbomber wie die Heinkel He 50; sie hatten aber keinen Anklang gefunden. Die He 50 wurde für den Ex­port freigegeben und in Japan bei Aichi als Dl AI und D1A2 nachgebaut.



Нажмите для скачивания Junkers.Ju-87.Vom.Sturzkampfbomber.zum.Panzerjaeger.rar!urzkampfbomber.zum.Panzerjaeger.rar
Размер: 21.32 Mb(cкачиваний: 0)



Похожие книги

Информация

Посетители, находящиеся в группе Гости, не могут оставлять комментарии к данной публикации.


  • Valid XHTML 1.0 Transitional